News:

Werbung:


Hallo, Servus und Herzlich willkommen auf der Seite der Hirschauer Schwimmer!

Seit über 55 Jahren bieten wir in Hirschau alles rund um den Schwimmsport an. Mit großen sportlichen Erfolgen in den Siebziger Jahren haben wir uns in der Region einen Namen gemacht. Mit fundierten Angeboten sorgen wir für Fitness und Spaß im Wasser.

Hast Du auch Lust mitzumachen? Dann komm doch einfach vorbei. Bei uns kannst Du erstmal alles ausprobieren. Und wenn es Dir Spaß macht bist du dabei – bei einem ganz tollen Team!

Unsere aktuellen Trainingszeiten findet Ihr auf der Seite “Trainingszeiten”.
——————————————————————————————————

Vertrauen Sie auf Kroll Ontrack Datenrettung

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

23. Auerbacher Kinderschwimmfest

Gold, Silber und Bronze gab es am Samstag für die Nachwuchsschwimmer des TuS Hirschau beim 23. Auerbacher Kinderschwimmfest. V. l.: Constantin Graf (Gold und Silber), Cornelius Lohner (Bronze) und Niklas Schenzel (Gold und dreimal Silber).

Nicole Ott holte sich Bronze beim Auerbacher Kinderschwimmfest.

Hirschauer Schwimmernachwuchs in Auerbach auf dem Stockerl

Hirschau. (u) Dreimal Gold und dreimal Silber lautete vor zwei Wochen bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften die Medaillenausbeute von Niklas Schenzel. Am Samstag präsentierte er sich beim 23. Auerbacher Kinderschwimmfest erneut in Topform. Er glänzte mit einem ersten und drei zweiten Plätzen und war damit der erfolgreichste Hirschauer Teilnehmer.
Insgesamt zehn Vereine aus der Oberpfalz und aus Bremen hatten für das Schwimmfest gemeldet. Die Schwimmabteilung des TuS Hirschau war mit neun Jugendlichen bei dem Wettkampf mit 631 Einzel- und 19 Staffelstarts vertreten.
Neben Niklas Schenzel erreichten auch Constantin Graf, Nicole Ott und Cornelius Lohner ausgezeichnete Platzierungen und schafften den Sprung aufs Siegertreppchen. Nicole Ott (Jahrgang 2003) stand über 50 Meter Brust auf dem Stockerl und errang in persönlicher Bestzeit die Bronzemedaille. Zu Bronze schwamm auch Cornelius Lohner (Jahrgang 2007). Er belegte über 50 Meter Rücken den dritten Platz. Mit Gold und Silber kehrte Constantin Graf (Jahrgang 2002) aus Auerbach zurück. Der junge Hahnbacher siegte in seiner Spezialdisziplin über 50 Meter Brust in persönlicher Bestzeit und wurde über 50 Meter Freistil hervorragender Zweiter. Niklas Schenzel (Jahrgang 2001) schaffte es gleich viermal aufs Siegertreppchen. Ganz oben stand er nach dem Rennen über 50 Meter Brust, bei dem er als Erster anschlug. Auf der Schmetterlings-, Freistil- und Rückenstrecke über die gleiche Distanz erreichte er jeweils den zweiten Platz.
In der Gesamtpokalwertung gewannen die Gastgeber SG Nordoberpfalz klar mit 286 Punkten vor dem TV Parsberg (204 Punkte) und der SG Aumund-Vegesack. (170 Punkte). Die weiteren Plätze belegten SC Regensburg, ASV 1860 Neumarkt, SV Weiden, Schwimmfreunde Pegnitz, TuS 1870 Hirschau, TV Sulzbach-Rosenberg und TV Waldsassen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Bezirkskurzbahnmeisterschaften 2017

Niklas Schenzel bei Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Topform

Hirschau. (u) Mit ausgezeichneten Platzierungen glänzten die Mädchen und Jungen der Schwimmabteilung des TuS Hirschau am Samstag bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Schwandorf. In Topform präsentierte sich Niklas Schenzel. Dreimal Gold und dreimal Silber lautete seine überragende Bilanz.
Insgesamt acht Vereine aus der ganzen Oberpfalz hatten für die Meisterschaft gemeldet, bei der die besten Schwimmerinnen und Schwimmer in der offenen Klasse und der Jahrgänge 2001 bis 2004 ermittelt wurden. Bei optimalen Bedingungen kam es in den vier Schwimmlagen mit 24 Einzelwettbewerben von 50 Meter bis 200 Meter zu spannenden Rennen. Die Hirschauer waren mit sechs Jugendlichen bei dem Wettkampf mit über 718 Einzelstarts vertreten. Neben Niklas Schenzel schwamm auch Lena Gimpl (Jahrgang 2004) in die Medaillenränge. Sie zeigte über 100 Meter Brust ein hervorragendes Rennen und schlug als Dritte an. Niklas Schenzel (Jahrgang 2001) übertraf mit seinen großartigen Leistungen alle Erwartungen. Über 50 Meter Brust, 100 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling war er nicht zu schlagen und stand als Bezirksjahrgangsmeister ganz oben auf dem Siegertreppchen. Über 100 Meter Schmetterling, 100 Meter und 200 Meter Freistil schlug er in persönlicher Bestzeit jeweils als Zweiter an und holte sich den Vizemeistertitel. Schon in 14 Tagen wartet der nächste Wettkampf in Auerbach auf die TuS-Jugendlichen. Trainer Norbert Schenzel hofft auch dort auf ansprechende Leistungen und gute Platzierungen seiner Schützlinge.

Zum Bild (Foto: u):

Dreimal Gold und dreimal Silber lautete die überragende Bilanz von Niklas Schenzel (r.) bei den Bezirkskurzbahnmeisterschaften in Schwandorf. Lena Gimpl (l.) holte sich Bronze über 100 Meter Brust.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Bezirksjahrgangsmeisterschaften 2016

Hirschauer Schwimmer bei Bezirksjahrgangsmeisterschaften auf dem Treppchen

Hirschau/Tirschenreuth. (u) Mit einem kleinen, aber äußerst erfolgreichen Team war die Schwimmabteilung des TuS Hirschau am Sonntag bei den Oberpfalzmeisterschaften der „Langen Strecken“ in Tirschenreuth vertreten. Niklas Schenzel holte zweimal Gold sowie je einmal Silber und Bronze, für Hannah Birner gab es einmal Silber.
Insgesamt acht Vereine aus der ganzen Oberpfalz hatten für den Wettkampf gemeldet. Da die Hirschauer Schwimmer in der neuen Saison aufgrund der schlechten Trainingsbedingungen erst drei Wochen trainieren konnten, nahmen sie nur mit dem Duo Niklas Schenzel und Hannah Birner an dem Wettkampf mit über 237 Einzelstarts und 109 Schwimmern teil. Bei den „Langen Strecken“ wurden die Distanzen ab 200 Meter in den Schwimmstilen Brust und Schmetterling und von 400 bis 1 500 Meter Freistil und 400 Meter Lagen absolviert. Hierbei kam es zu spannenden Wettkämpfen. In Topform zeigte sich Niklas Schenzel (Jahrgang 2001). Viermal ging er an den Start und viermal erzielte er persönliche Bestzeiten. Über 200 Meter Brust und 200 Meter Schmetterling schlug er als Erster an und holte sich den Titel des Bezirksjahrgangsmeisters. Über 400 Meter Lagen wurde er Vizemeister und über 400 Meter Freistil belegte er einen ausgezeichneten dritten Platz. Hannah Birner (Jahrgang 2002) zeigte über 200 Meter Brust ein ausgezeichnetes Rennen. Sie belegte in persönlicher Bestzeit bei starker Konkurrenz einen hervorragenden zweiten Platz.

Zum Bild (Foto: u):
Ausgezeichnet vertraten Niklas Schenzel und Hannah Birner am Sonntag die Farben der Schwimmabteilung des TuS Hirschau bei den Oberpfalzmeisterschaften der „Langen Strecken“ in Tirschenreuth. Niklas Schenzel holte zweimal Gold sowie je einmal Silber und Bronze, für Hannah Birner gab es einmal Silber.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

SMS2016 - Stadtmeisterschaft 2016

Spannende Wettkämpfe gab es am Sonntag im Freibad am Monte Kaolino bei den 14. Hirschauer Stadtmeisterschaften im Schwimmen. Vorstand Georg Gebhardt (hinten l.) dekorierte die strahlenden Sieger mit Medaillen. Auch 2. Bürgermeister Josef Birner (r.) gratulierte den Siegern.

Spannende Wettkämpfe gab es am Sonntag im Freibad am Monte Kaolino bei den 14. Hirschauer Stadtmeisterschaften im Schwimmen. Vorstand Georg Gebhardt (hinten l.) dekorierte die strahlenden Sieger mit Medaillen. Auch 2. Bürgermeister Josef Birner (r.) gratulierte den Siegern.

Spannende Wettkämpfe bei den Hirschauer Stadt-Schwimmmeisterschaften

Hirschau. (u) Richtig spannend ging es zu am vergangenen Sonntag bei der 14. Hirschauer Stadtmeisterschaft im Schwimmen“. Unter dem Motto “Hirschau schwimmt” hatte dazu die Schwimmabteilung des TuS Hirschau wieder alle Freunde des Schwimmsports in das Freibad am Monte Kaolino eingeladen. . Startberechtigt waren alle, die in Hirschau ihren Wohnsitz haben, in Hirschau arbeiten oder einem örtlichen Verein angehören sowie alle Camping- und Feriengäste. Die Veranstaltung hatte sogar internationales Flair. Die Teilnehmer, die den weitesten Weg in die „Stadt der weißen Erde“ hatten, kamen aus Holland bzw. Dänemark. Der jüngste Starter war 5 Jahre alt, der älteste 79. Unter den Zuschauern konnte Abteilungsleiter Joe Gebhardt auch 2. Bürgermeister Josef Birner und Stadtrat Rudi Wild begrüßen.
Knapp zwei Stunden lang kämpften die Schwimmerinnen und Schwimmer, getreu dem olympischen Motto “Dabei sein ist alles”, in den Einzel- und Staffelkonkurrenzen um Gold, Silber und Bronze. Tagesbestzeit bei den Jungen bzw. Herren schwamm Nicolas Lukas. Er schlug über 50 Meter Freistil nach 29,18 sec. an. Er war um 17 Hundertstel schneller als der Vorjahresbeste Niklas Schenzel, ein Eigengewächs des Schwimmvereins. Bei den Damen erreichte mit Conny Ozga ein Campinggast die absolute Tagesbestzeit. Die Titelverteidigerin war über 50 Meter Freistil nach 29,75 sec. im Ziel. Überhaupt wurde die Meisterschaft wie schon im Vorjahr zu kleinen Ozga-Festspielen. Die Camper-Familie Jörg, Gisela, Conny und Julia Ozga holte sich fünf Einzelmeistertitel und gewann zudem die Gaudistaffel-Konkurrenz.
Bei den Gaudistaffeln über 3 × 50 Meter hatten die Athleten und Athletinnen nicht nur ihre Schwimmkunst, sondern auch ihre Trinkfähigkeit zu beweisen. Der folgende Staffelpartner durfte erst ins Wasser, wenn der Vorgänger nach der Zielankunft sein mit 0,1 Liter gefülltes Gefäß geleert hatte. Als schnellste Schwimmer und beste Trinker unter den zehn angetretenen Teams erwies sich das Familientrio „Hätte, hätte, Fahrradkette“. Julia, Jörg und Conny Ozga waren nach 01:45,72 min. im Ziel. Platz zwei belegte das Familien-Team „Wasserfrösche“ mit Markus, Niklas und Norbert Schenzel in der Zeit von 1:50,18 min vor dem Trio „Harnivar“ in der Besetzung Vanessa Lang, Nicole Ott und Hannah Birner (02:10,94 min). Bei den Luftmatratzenrennen über 25 Meter gingen 22 Teilnehmer an den Start. Die schnellste Zeit bei den Kindern erzielte Katharina Ott (18,16 sec.), bei den Jugendlichen Vorjahressieger Niklas Schenzel mit 17,63 sec. Schnellster erwachsener Paddler war Christian Meyer (40,59 sec.).
Dass die Veranstaltung zu einer Werbung für den Schwimmsport wurde, daran hatten die 20-köpfige Helfertruppe aus den Reihen der TuS-Schwimmer um Vorstand Joe Gebhardt maßgeblichen Anteil. Sie sorgten als Starter und Zeitnehmer für einen reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe und ab Mittag mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl der Besucher.
Die Ergebnisse der Stadtmeisterschaft: Brustschwimmen: 25 Meter AK 0-6: Elias Schenzel, Emily Lippert, 50 Meter Brust AK 7-8: Samuel Lippert, Laura Meier, AK 9 -10: Cornelius Lohner, Julia Klein, AK 11-12: Nicole Ott, AK 13-14: Hannah Birner, AK 15-16: Niklas Schenzel, Vanessa Lang, AK 20-29: Nicolas Lukas, Conny Ozga, AK 40-49: Jörg Ozga, AK 50-59: Uwe Kaltwasser, AK 60-99: Peter Posten.
Freistilschwimmen: 50 Meter AK 7-8: Samuel Lippert, AK 9-10: Cornelius Lohner, Julia Klein, AK 11-12: Arthur Fink, Nina Stoiber, AK 13-14: Hannah Birner, AK 15-16: Niklas Schenzel, Vanessa Lang, AK 20-29: Nicolas Lukas, Conny Ozga, AK 40-49: Jörg Ozga, Gisela Ozga, AK 50-59: Uwe Kaltwasser, AK 60-99: Peter Posten. Gaudistaffel: „Hätte, hätte, Fahrradkette“ mit Familie Ozga. 25 Meter Luftmatratzenrennen, Kinder Altersgruppe 1: Samuel Lippert, Kinder Gruppe 2: Katharina Ott, Jugend: Niklas Schenzel, Erwachsene: Christian Meyer.

Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer legten sich die Wettkämpfer bei den Luftmatratzenrennen kräftig ins Zeug.